Historie

Es war das Jahr 2006. Die Welt zu Gast bei Freunden war das Motto. Ein paar junge Kerle, begeistert von einem Event – welches wir so vermutlich nicht mehr erleben werden – saßen in einem Keller und planten die Gründung eines Vereins. Leider beendete ein plötzlicher Todesfall das Vorhaben, das zu diesem Zeitpunkt schon sehr weit vorangeschritten war. Aber echte Piraten lassen sich nicht aufhalten. 

11 Jahre später – ein Haufen aus ehemaligen Pionieren und neuen Crewmitgliedern starten den nächsten Versuch! Unter neuer Fahne, aber mit alten Motiven startet unser Abenteuer! Wir setzen die Segel und möchten in eine andere Richtung schippern, als andere Vereine.

DIE GRÜNDER

Namensgebung

Für viele mag der Vereinsname etwas eigenwillig klingen. Jedoch wenn man genauer über den Namen nachdenkt, fällt auf, dass es große Parallelen zwischen einer Fußballmannschaft und einer Piratencrew, zwischen unserem Fußballverein und einem Piratenschiff gibt.

Wir verbinden mit dem Gedanken an Piraten ein Gefühl von Freiheit. Piraten, für uns ein Haufen mutiger Männer, die dem Sturm und der Strömung trotzen und alles dem Wohle der Crew und der Erhaltung des Schiffs unterordnen. Das Meer, steht sinnbildlich für einen Ort, an dem man seine Sorgen vergisst. Mit unserem Schiff stürzen wir uns ab der Saison 2017/18 in die Fluten und werden einige große Schlachten schlagen.

Franconodal! Ja so hieß einst, unsere Stadt. Frankenthal, die Stadt, in der unser Heimathafen liegt. Einen Hafen hat sie im Übrigen wirklich! Im Verlauf des Mittelalters verschob sich der Rhein aus der Peripherie Frankenthals. Dies erschwerte damals den Handel, weshalb 1781 der Kanalhafen fertiggestellt wurde. Wie sollen wir auch sonst hier gestrandet sein? Die Crew, eine Mannschaft von Gleichgesinnten, auf der Suche nach dem sportlichen Glück. Für uns bedeutet es Glück, sich etwas Eigenes aufzubauen. Eine Besatzung zu haben, bei der jeder sich in den Dienst der Mannschaft stellt und einer sich auf den Anderen verlassen kann! An Bord eines Piratenschiffs wurde alles fair geteilt. Rumvorräte und Beute wurden aufgeteilt. Die Herkunft eines Crewmitglieds spielte keine Rolle. In unseren Augen steht der Name Pirates F.C. für Mut, Abenteuer, Offenheit, Geselligkeit, Gleichheit und Toleranz.

Unser Motiv

Unser Name mag besonders sein, aber ja wir sind anders! Und wir sind stolz darauf! Stolz auf die Integration und aktive Mitgestaltung von zu uns geflohenen Menschen. Stolz darauf, gehörlose Mitspieler mit an Bord zu haben! Ja auch stolz darauf, Menschen mit Vorurteilen offen gegenüberzutreten und auch sie von unseren Gedanken zu überzeugen und sie mit an Bord zu nehmen! Zu Gast bei Freunden, so soll sich jeder fühlen, der zu unseren Spielen kommt. Wir möchten jedem Gegner, jedem Zuschauer und vor allen auch jedem Schiedsrichter mit Respekt und Anstand gegenübertreten.

Natürlich ist Fußball ein Ergebnisssport und wir möchten etwas erreichen. Aber wir möchten dafür nicht unsere Grundsätze über Bord werfen. Wir möchten Werte wie beispielsweise Teamzusammenhalt, Fair Play, Toleranz und Gastfreundschaft an zu integrierende Menschen weitergeben. Auch neben dem Platz werden wir unsere Mitspieler unterstützen und die Integration vorantreiben.

Wir sind eine bunt gemischte Crew, eine Bande! Zusammen gehen wir auf große Fahrt! Jetzt liegt es an uns, an Bord zu gehen und die Segel zu hissen. Unsere Besatzung ist jedoch noch nicht komplett. Du passt zu uns? Wunderbar, dann los!