Vorrundenbilanz: Zwischen Lichtblicken und Mittelmaß.

Nach dem großen personellen Umbruch im Sommer, waren die Voraussetzungen schwierig eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Mit einem neuen Trainergespann – Tim Völpel und Alexander Christ – und einem neuen Spielleiter Maik Halkenhäuser, begann der Wiederaufbau der Mannschaft. 
Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir nicht nur Quantität, sondern auch fußballerische Qualität verloren haben. Auch weil Leistungsträger wie beispielsweise Ilker Deral aus privaten Gründen kürzer treten mussten. Uns war klar, dass wir einen langen Atem benötigen um sportlich wieder Fuß fassen zu können. 
Neben der normalen Trainingsarbeit, die vornehmlich auf der Verbesserung des Fitnesszustandes und der taktischen Ausrichtung beruhte, musste eine neue Einheit geformt werden, die die Werte des Vereins verinnerlicht. 
Am Anfang der Hinrunde hat die Mannschaft die Vorgaben des Trainerteams ganz gut umgesetzt und hat auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte – VfR Frankenthal 1900 e.V. II (1:3), VfR Grünstadt III (0:1), SV Kirchheim 1946 e.V. (0:1), Eintracht Lambsheim e.V.II (0:2) – gut mitgehalten. Manchmal hat das Quäntchen Glück gefehlt, manchmal war die Qualität im Abschluss nicht vorhanden. Im Laufe der Hinrunde hatten wir berufsbedingt, fortlaufend Personalsorgen, so dass die guten Leistungen vom Saisonbeginn nicht bestätigt werden konnten. Der ehemalige A-Klasse Torwart und heutige Co-Trainer Alexander Christ musste das ein oder andere mal als Feldspieler aushelfen. 
Bedingt durch die dünne Personaldecke, schlossen die Pirates die Hinrunde mit 10 Punkten ab.

Ausblick: Was geht in den verbleibenden 15 Saisonspielen noch?

Schon während der Hinrunde gab es intensive Bemühungen neue Spieler zu rekrutieren. Der von der Stadt zugewiesene Hartplatz und der aktuelle Tabellenplatz waren dabei jedoch kein Trumpf. 
In der spielfreien Zeit wurde gut gearbeitet – auch hinter den Kulissen. Spielleiter Maik Halkenhäuser und das Trainerteam konnten etliche Neuzugänge rekrutieren (siehe Bilder). Das Team verstärkte sich mit Angelo Bordino (vereinslos), Mario Dünkel (vereinlos), Riccardo Ferraro (ASV Maxdorf 1946 e.V.), Evangolos Pipilozis (MTSV Beindersheim 1909 e.V.), Felice Vella (vereinslos). 
Mit neuen Spielern und frischem Selbstvertrauen gilt es, die Rückrunde mit Schwung anzugehen. Laut Spielleiter und Trainerteam, sollen noch zwei bis drei etablierte Spieler für die neue Saison verpflichtet werden. Was die Mannschaft zu leisten vermag, zeigte Sie bereits Ende Januar bei der Futsalkreismeisterschaft. In einer starken Gruppe mit B- und A-Klassisten verlor Sie lediglich ein Spiel (2 Siege, 3 Unentschieden). 
Die Punkteausbeute steht in der Rückrunde nicht im Vordergrund, aber bei noch ausstehenden 45 Punkten, sollen, wenn möglich, 27 Punkte eingefahren werden. Der Fokus des Trainerteams und der Mannschaft gilt der nächsten Saison. Die verbleibenden 15 Spiele sollen genutzt werden, um ein klares taktisches Spielsystem zu etablieren und sich für die kommende Saison einspielen.

Angelo Bordino

Mario Dünkel

Riccardo Ferraro

Evangolos Pipilozis

Felice Vella